HEIDELBERGER BÜRO FÜR FAMILIENFRAGEN UND SOZIALE SICHERHEIT (HBF)

 Bundesweiter Presse- und INFORMATIONSDIENST  

Überparteilich - Verbandsunabhängig - Spendenfinanziert

TRÄGER: DEUTSCHER ARBEITSKREIS FÜR FAMILIENHILFE e.V., FREIBURG/BR

Leiter des Büros: Kostas Petropulos

Biesinger Str. 16, 72070 Tübingen, Tel: 07071-400690, PC-Fax: -400691, E-Post/Mail: FamilienbueroHD(at)kabelbw.de oder hbf-infodienst(at)heidelberger-familienbuero.de, www.heidelberger-familienbuero.de  

SPENDENKONTO: Bankhaus Mayer (Freiburg), Kto.-Nr. 1415280 (BLZ 680 300 00), IBAN: DE65 6803 0000 0001 4152 80, BIC: BKMADE61XXX  - Kennwort: Familienbüro"

 

Neueste HBF-Meldungen

HBF nach Sachgebieten / Familienpolitik nach Stichworten (z.B. Kindergeld, Elterngeld, Ehegattensplitting, Kinderbetreuung, Vereinbarkeit u.a.)

Familie in Zahlen

  (Statistiken)  

SUCHE 

auf der HBF-Internetseite

HBF-Echo

Anmeldung HBF-E-Mail-Dienst oder HBF-Schnupper-Abo

(kostenlos)

 

 

HBF-Veranstaltungs-Tip - HBF-Veranstaltungs-Tip - HBF-Veranstaltungs-Tip

 

 Tübingen, 11. November 2011

erstellt 12:00 Uhr

 

Betreuungsgeld eine überflüssige Subvention!“ 

– Vom Mythos der staatlich beschenkten Familien 

– Vortrag des Heidelberger Familienbüros (HBF) auf dem Bundesparteitag der Familien-Partei 19.11.11, Kassel

Den zahllosen Kritikern des angekündigten Betreuungsgeldes gilt die neue Leistung als weitere, überflüssige Subvention für Familien. Schon jetzt würden sie doch mit jährlich mindestens 189 Milliarden Euro üppigst unterstützt. Zentrale familienpolitische Ziele wie die Erhöhung der Geburtenrate oder die Verringerung der Kinderarmut würden damit dennoch verfehlt.

Tatsächlich beruht dieser Eindruck vom angeblich gewaltigen Umfang der staatlichen Familienhilfen auf einer Unkenntnis der elementarsten Fakten (z.B. in der ZEIT - vgl. dazu HBF 11.02.11). So räumt selbst die Bundesregierung in ihrem einschlägigen Datenbericht  - bei sorgfältiger Lektüre - ein, daß die Netto-Förderung viel niedriger ausfällt. Hier deutet sich bereits an, warum entgegen der statistisch gewaltigen Familienhilfen zentrale politische Ziele schon seit Jahrzehnten nicht erreicht werden. 

Eine ausführliche Darstellung und ernüchternde Einschätzung dieses facettenreichen Themenkomplexes wird der Leiter des Heidelberger Büro für Familienfragen und soziale Sicherheit (HBF), Kostas Petropulos, in seinem Vortrag am 19. November beim Bundesparteitag der Familien-Partei geben:

 

 "Familien in Deutschland: Beschenkt oder ausgebeutet?"

Die Veranstaltung findet in Kassel (Jugendherberge) von 15:00-17:00 Uhr statt. 

Rückfragen bei der Familien-Partei oder dem Heidelberger Familienbüro.

 

 

 

Die InformationsFlut ist billig zu haben - Durchblick hat jedoch seinen Preis!

 

Kostenloses HBF-Schnupper-Abo

 

 

 

Zum Thema siehe auch:

 

 

 

 

Fenster schließen

 

zurück zur Übersicht:

 

HBF-Aktuell-2011

 

 

 

Leiter des Büros (Tübingen): Kostas Petropulos - GESCHÄFTSSTELLE: Im Eck 3, 79199 Kirchzarten, Tel: 07661-62062, Fax: -62338