AOK-Krankenhausreport_220114

AOK-KRANKENHAUSREPORT:

Mehr Effizienz!
– Kein nebenwirkungsfreies Rezept gegen die steigenden Kosten der (Schrumpf-)Alterung
°
HBF-Aktuell, Tübingen, 22. Januar 2014, erstellt 15:50 Uhr
° 
Kurzfassung:
In Deutschlands Krankenhäusern sterben pro Jahr fast sechs Mal mehr Menschen durch Behandlungsfehler als durch Straßenunfälle – so das Ergebnis des neuen AOK-Krankenhausreports (HPL). Fast die Hälfte der Todesfälle sei durch qualitative Verbesserungen vermeidbar (HPL). Besonders effektiv wäre es nach Meinung der AOK, wenn die Krankenhäuser sich künftig auf bestimmte Eingriffe und Behandlungskonzepte spezialisieren müßten, um ein definiertes Qualitätsniveau zu erreichen. Dafür sollten sie dann auch von den Kassen finanziell belohnt werden (HPL). Ausdrücklich lobt die AOK deshalb das entsprechende Vorhaben der schwarz-roten Regierungskoalition (HPL).
Im Kern handelt es sich bei diesen Bemühungen um den Versuch, die massiv steigenden Kosten der demographischen Alterung (HPL) einzudämmen. Dieses Rezept ist jedoch bei konsequenter Umsetzung gleich in mehrfacher Hinsicht mit  schmerzhaften "Nebenwirkungen" verbunden (HPL).

°


Zum Thema siehe auch:

  • HBF-Themen-Archiv "Alterung / Folgen / Gesundheit" (HPL)

°

Veröffentlicht von admin

Leiter des Heidelberger Büros für Familienfragen und soziale Sicherheit

Schreibe einen Kommentar