Einwanderung_u_Generationengerechtigkeit_210514

Einwanderung auf Weltniveau als Beitrag zur Generationengerechtigkeit:

Rentenpaket bleibt auch in Zukunft finanzierbar!

– Ein trügerischer Erfolg.

°
HBF-AKTUELL Tübingen 21. Mai 2014, erstellt 13:00 Uhr, Stand 15:56 Uhr
°
Laut der Wirtschaftsorganisation OECD hat die Netto-Einwanderung nach Deutschland bereits 2012 (HPL) die 400.000 Schwelle erreicht (HPL). Damit lag die Bundesrepublik erstmals OECD-weit an zweiter Stelle hinter dem Spitzenreiter USA und deutlich vor den klassischen Einwanderungsländern wie Kanada und Australien. Diese Entwicklung wird medial als Erfolg eingestuft, den es allerdings dauerhaft zu sichern gelte (HPL). Seit gestern dürfte zumindest eine hochgehandelte Sorgenquelle vom Tisch sein (HPL).
Die deutlich gestiegene Attraktivität des Landes für ausländische Arbeitskräfte kann die Bundesregierung als Schützenhilfe für ihr umstrittenes Rentenpaket für sich verbuchen. Bislang gilt diese Vorhaben auf Grund seiner finanziellen Folgelasten in der ergrauenden Republik als unbotmäßiges Geschenk an die ältere Wählerschaft, das den Generationenkonflikt befeuere (HPL). Dank der jungen, leistungsbereiten Einwanderer wächst jedoch die Hoffnung, diese mögliche Auseinandersetzung verhindern zu können. Tatsächlich ist das jedoch national wie international nur ein trügerischer Erfolg des „(Wirtschafts)Standort Deutschland“…(HPL)
°
 
Die VOLLTEXT-Version (3.215 Wörter) mit aktivierbaren HPL-Links steht nur unseren Abonnenten/innen zur Verfügung: Die Premium/Plus– / die Basis-Dienst– / die HBF-Test-Abo-Fassung (ab 18:45 Uhr)
 
°

Zum Thema siehe auch:

 

Veröffentlicht von admin

Leiter des Heidelberger Büros für Familienfragen und soziale Sicherheit

Schreibe einen Kommentar