KitaAusbau_Foerderzwang_020714

Neues vom KITA-Ausbau (1):

Vom staatlichen Förderauftrag für Kinder zum Förderzwang?

– Wenn die Polit-Rhetorik zum Selbstläufer wird

/ Eine Redaktion entdeckt die Kehrseite ihres voreiligen Beifalls

°

HBF-AKTUELL Tübingen 02. Juli 2014, erstellt 17:36 Uhr, Stand 19:40 Uhr

°

Der Ausbau der „frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung“ gilt in der polit-medialen Öffentlichkeit und der tonangebenden Fachwelt als zentraler Baustein zur Schaffung von Chancengerechtigkeit im Land (vgl. dazu zuletzt den aktuellen Bildungsbericht 2014 – in: HBF-Infodienst 2014b). Anderslautende Voten, die auf dabei vernachlässigte Ressourcen verweisen, werden dagegen nicht weiter verfolgt – selbst wenn sie von bislang einflußreichen Institutionen stammen (vgl. HBF-Infodienst 2014a). Dementsprechend ist es nur „folgerichtig“, wenn einzelne Landesregierung den staatlichen Auftrag zur Förderung von Kindern gern erweitern würden (HPL). Einer Redaktion, die dem Kita-Ausbau prinzipiell sehr aufgeschlossen gegenübersteht, kommen angesichts dieser Entwicklung jetzt doch bemerkenswerte Bedenken (HPL).

°

Die VOLLTEXT-Version mit aktivierbaren HPL-Links steht nur unseren Abonnenten/innen zur Verfügung: Die Premium/Plus– / die Basis-Dienst– / die HBF-Test-Abo-Fassung (ab 18:45 Uhr)

°

Zum Thema siehe auch:

 

 

Veröffentlicht von admin

Leiter des Heidelberger Büros für Familienfragen und soziale Sicherheit

Schreibe einen Kommentar