Bundesfamilienministerin denkt (nur) ans FAMILIENWAHLRECHT 
– und jetzt?
°
HBF-Aktuell, Tübingen 24. November 2014, erstellt 18:40 Uhr, Stand 19:09 Uhr
°
Beim 25-jährigen Jubiläum der UN-Kinderrechtkonvention hat Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) ihre Sympathie für die „Idee eines Familienwahlrechts“ geäußert (HPL). Allerdings ließ sie dabei vollkommen offen, ob sie diese Idee auch politisch umsetzen will. Das promte Echo aus den Reihen der Unionsfraktion (HPL) läßt für Illusionen keinen Raum. Mit Blick auf die politische Dimension dieses Vorhabens (HPL) ist das auch nicht verwunderlich.
°
Die VOLLTEXT-Version (1.131 Wörter) mit aktivierbaren HPL-Links steht nur unseren Abonnenten/innen zur Verfügung: Die Premium/Plus- / die Basis-Dienst- / die HBF-Test-Abo-Version ab 19:30 Uhr
°
°

 

 

 

Schreibe einen Kommentar