BADEN-WÜRTTEMBERG VORN?

Geburtenrate über dem Bundesdurchschnitt“
DEMOGRAPHISCHE ANALPHABETEN sitzen nicht nur bei der

DPA-NACHRICHTENREDAKTION

°

HBF-Aktuell, Tübingen 09.12.2014, erstellt 12:45 Uhr

°

Laut der Nachrichtenagentur dpa liegt Baden-Württemberg bei der Geburtenrate 2013 über dem Bundestrend. Diese Meldung ist von vielen Redaktionen (BILD, FOCUS, Südwest Presse u.a.) umstandlos übernommen worden. Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall.

Der Nachrichtenagentur und den Redaktionen ist offenkundig der einfache Unterschied zwischen der Geburtenzahl (Gesamtzahl der Babys) und der Geburtenrate (Geburten pro Frau) nicht mehr geläufig. Obwohl die Geburtenzahl im Südwesten mit 2,27% den Bundesdurchschnitt von 1,27% überstieg, lag die Geburtenrate des Schwabenlandes mit 1,39 Kindern pro Frau erkennbar unter dem Bundesdurchschnitt von 1,41.

Mit diesem fortgeschrittenen demographischen Analphabetismus stehen die Medien allerdings nicht allein da (vgl. HBF 01.12.14).

°
Zum Thema siehe auch:

°