Neuer Schub für Schwesigs "FAMILIENARBEITSZEIT"
– Die programmierte Enttäuschung!
°
HBF-Aktuell/Rückblende 09.01.15, erstellt 13:00 Uhr
°

DIE WELT 09.01.15, S. 7

°
NEUE UNTERSTÜTZUNG FÜR SCHWESIGS FAMILIENARBEITSZEIT
Vor einem Jahr wurde die Ministerin für ihren Vorschlag noch abgekanzelt. Jetzt wollen auch SPD-Spitze und Grüne Eltern entlasten
Von Sabine Menkens Politik-Redakteurin
°
Manuela Schwesigs Idee von einer reduzierten Wochenarbeitszeit für junge Eltern findet immer mehr Anhänger Foto: Getty Images
°
Als Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) vor genau einem Jahr die Einführung einer 32-Stunden-Woche für junge Eltern mit staatlichem Lohnausgleich vorgeschlagen hatte, da war der Aufschrei noch groß. Es handele sich dabei um einen "persönlichen Debattenbeitrag" der Ministerin, beschied Regierungssprecher Steffen Seibert kühl. Im Klartext: Für derlei Gedöns hat man im Kanzleramt nichts übrig. (…)
°
siehe dazu:
Print Friendly, PDF & Email