Einwanderung_und_Arbeismarktstudie_060215

 

Einwanderung statt Nachwuchspflege: Bundesarbeitsministerin hofft auf Migranten  – einheimische Potentiale bekommen (nur) verbale Unterstützung ° HBF-Aktuell, Tübingen 06.02.15, erstellt 14:55 Uhr ° Die Einwanderungsrekorde der letzten Jahre (vgl. zuletzt HBF 21.01.15) schüren bei Politik, Experten und Wirtschaft die Hoffnung, die programmierte Schrumpf-Alterung weniger dramatisch ausfallen zu lassen. Eine gestern vorgelegte Regierungsstudie stützt jetzt diesen Optimismus…

Einwanderung_u_Nachwuchspflege_090115

 

„EINWANDERUNG ist alternativlos“ – MANGELNDE NACHWUCHSPFLEGE aber schon? / Wie der gesellschaftliche Konsens zerfällt ° HBF-Aktuell, Tübingen 09.01.2015, erstellt 18:25 Uhr, Stand 22:35 Uhr ° Aus Sicht der Eliten in unserem Land erzwingt der „demographische Wandel“ eine forcierte Einwanderung und hat deshalb höchste politische Priorität (HPL). Strittig ist nur noch das Tempo dieser Entwicklung (HPL).…

Einwanderungserfolge+Nachwuchspflege_040614

 

 „Einwanderungserfolge“ feiern, statt mühsame Nachwuchspflege beharrlich einfordern – Medien unter Existenzdruck lassen thematischen Tiefgang schwinden ° HBF-AKTUELL Tübingen 04. Juni 2014, erstellt 17:50 Uhr, Stand 18:48 Uhr ° Gestern hat der Berlin Institut für Bevölkerung und Entwicklung seine nicht ganz taufrischen Erkenntnisse (vgl. z.B. HBF Mai 2014 und HBF Juli 2013) zur Einwanderung und Integation…

Auswege aus Kindermangel-050214

 

Kapital statt Kinder oder neue Stärke für die Sozialkassen? / Auswege aus der Schrumpf-Alterung werden immer abschüssiger   HBF-Infodienst AKTUELL, Tübingen, 05. Februar 2014, Kurzfassung: Der (bislang noch regionale) Bevölkerungsschwund löst schon heute Verteilungskämpfe aus, die mit zunehmender Härte ausgetragen werden (HBF 2014a und HPL). Währenddessen beschwören Wissenschaftler gemeinsam mit der Politik in ausdauernder Öffentlichkeitsarbeit…

Gute Rente_240114

 

Gute Rente für die Alten: Eine moralische Pflicht, aber keine Zukunftsvorsorge / Nachwuchspolitik schrumpft zum politischen Randthema ° HBF-Infodienst AKTUELL Tübingen, 24. Januar 2014, erstellt 16:45 Uhr ° Mindestens 160 Mrd. Euro sollen die verbesserte Mütter-Rente und die Rente mit 63 bis zum Jahr 2030 kosten, die die schwarz-rote Regierungskoalition zum Gesetz machen will (HPL).…